Fandom

Faerûnpedia

Lolth

1.538Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion2 Teilen


Lolth, auch als Spinnenkönigin oder Lloth bekannt, ist die oberste Göttin der Drow. Sie ist eine grausame und sehr eifersüchtige Göttin. Ihre Feinde halten sie für verrückt, ermutigt sie doch ihre Anhänger und Diener, sich gegenseitig zu bekämpfen. Sie ist grausam im Umgang mit Anderen, kalt und bösartig im Kampfe. Sie kann jedoch auch freundlich und hilfreich zu jenen sein, die sie mag, aber sie dürstet umso mehr nach dem Tod, Zerstörung und Folter derjenigen, welche sie enttäuscht haben. Die anderen Elfen glauben, dass sie einst die Gefährtin von Corellon Larethian war, während die Drow und auch Lolth eine andere Sicht der Dinge verbreiten. Fest steht, dass sie es war, welche die Dunkelelfen am stärksten beeinflusste und in die Finsternis trieb. Seitdem treibt sie ihre Anhänger an, hetzt sie aufeinander, damit nur die Stärksten überleben und sie plant, dass diese das Unterreich erobern. Sie wird nicht aus Hingabe verehrt oder wirklicher Affinität ihrer Anhänger. Sie wird aus Furcht vor ihrem Zorn und ihrem launischen Verhalten verehrt. Lolth beobachtet, Lolth prüft, aber vor allem, Lolth verschlingt.

Gestalt Bearbeiten

Lolth.jpg

Lolth in Hybridform

Lolth tritt in verschiedenen Gestalten auf. Zum einen dient ihr die Form einer atemberaubend schönen Drow, des Weiteren erscheint sie auch als Hybridform, in welcher eine Drow mit einer Spinne in dämonischer Form verschmilzt. Ihre dritte Erscheinung, ist die einer Drinne, mit dem Leib einer riesigen Spinne, die anstelle des Kopfes den Oberkörper einer sehr schönen Drow hat.

Geschichte Bearbeiten

Einst war Lolth unter dem Namen Araushnee bekannt und die Geliebte von Corellon Larethian. Sie gebahr ihm Eilistraee und Vhaeraun. Dennoch betrog sie ihren Geliebten und versuchte eine Invasion von Aaravandor, mit Hilfe von bösen Göttern. Sie wurde für ihre Untat in den Abgrund verbannt und in einen Spinnendämon verwandelt. Dort eroberte sie sich ein eigenes kleines Reich, die 66. Schicht, welche auch als Abgrund der Dämonennetze bekannt wurde. Ghaunadaur fühlte sich von ihr angezogen und versuchte sie zu umgarnen, doch Lolth widerstand seinen Versuchen, und seitdem beansprucht er einen kleinen Teil in ihrem dämonischen Reich. Obwohl sie selbst noch nicht wieder zur Göttin geworden war, war sie binnen weniger Jahrtausende eine der mächtigsten Dämoninnen des Abgrunds und es gelang ihr sogar die Göttin Kiaransalee an sich zu binden. Obwohl die Göttin der Toten Lolth mehr hasst, ist auch sie an die Demonweb Pits und ihre Herrin gefesselt. Es sollten jedoch noch einmal Jahrhunderte oder gar Jahrtausende vergehen, ehe sie ihr eigentliches Ziel erreichte und wieder in den Rang einer Göttin aufstieg. Lolth erkannte, dass sie dazu die Verehrung von Sterblichen brauchte und genau dies Götter zu Göttern machte. Als ausgerechnet Kethryllia Amarillis ihr Reich betrat, um ihren Geliebten aus den Fängen eines untergebenen Dämons der Spinnenkönigin zu befreien, wuchs in Lolth der Wille, die Elfen dieser Welt als Erste in ihr Netz zu ziehen. Sie folgte der Kriegerin nach Faerûn und spürte an ihr den Tropfen der Verdorbenheit in Form eines magischen Dolches, den einst Ka'Narlist dem Elfen Sharlario Moonflower geschenkt hatte. Dieser Dolch führte Lolth zu den Dunkelelfen von Ilythiir und sie wählte Ka'Narlist aus, um ihr bei der Verführung einer ganzen Unterart der Elfen zu helfen. Ihre gemeinsamen Kinder sollten die Dunkelelfen nur umso mehr verderben, und als diese in den Kronenkriegen mit äußerster Brutalität vorgingen, wurden sie zwar von den anderen Elfen verbannt, aber dadurch auch endgültig in die Arme Lolths getrieben. Seitdem ist sie die Anführerin des Drow-Pantheons und ist noch immer verbündet mit Loviatar und Malar. Ihre erbittersten Feinde sind weiterhin die Seldarine, Ghaunadaur, Eilistraee, Nicht-Drow Götter sowie Gruumsh.

Verehrung Bearbeiten

Die Doktrin von Lolths Verehrern propagiert die Überlegenheit der Spinnenkönigin über alle anderen Wesen. Ihre Kleriker sind ausschließlich Frauen. Selbst die vertrautesten Priesterinnen Lolths fürchten und hassen sie gleichermaßen und verehren sie nur für die Macht, welche sie ihnen verleiht und aus Furcht vor ihrem Zorn. In den meisten Städten kontrollieren ihre Klerikerinnen die noblen Häuser und damit die Stadt selbst. Ihre Priesterinnen fungieren als Herrscher, Polizeimacht, Richter und Geschworene sowie Henker in ihrer jeweiligen Kultur. Ihre grausamen und launischen Handlungen dienen nur dazu, die Bürger in Furcht vor ihnen und Außenseiter fern zu halten. Sie beten für ihre Magie vor oder nach einer Trance. Manche Kleriker Lolths können gleichzeitig auch Kämpfer oder Magier sein.

RitualeBearbeiten

Drowopfer.jpg

Opfer fur Lolth

Kleinere Rituale gehören zu fast jedem Gebet. Meist sind es kleine Opferungen, wie Wein, verbrannte Früchte, aber auch kleine Mengen Blutes vom Betenden. Für solche Rituale braucht es Symbole oder kleine Ikonen und Bildnisse von Lolth. Sie schließen ein Gebet mit ein und Lolth wird nur umso größere Prüfungen für den Betenden als Lohn bereithalten.

Daneben gibt es ein großes gemeinschaftliches Ritual, bei dem die Priesterschaft zusammenkommt. Sie beten und singen ausgiebig vor einem Altar oder einer Statue von Lolth. Teil dieser Zusammenkunft ist dann ein Opfer. Lolth zieht intelligentes Leben vor, dabei Humanoide den Nichthumanoiden und letztlich Elfen allen anderen. In seltenen Fällen werden auch Drow geopfert. Nach Möglichkeit praktizieren sie monatliche Opferungen von Oberflächenelfen. Dabei ziehen sie es vor, dies bei Vollmond zu tun, um Sehanine Moonbow zu beleidigen.

Ein anderes Ritual ist der Kampf zweier Priesterinnen um die Gunst der Spinnenkönigin. Die meisten beinhalten direkten Kampf mit Waffen und Magie, manche jedoch auch Prüfungen des Wissens oder das Erreichen bestimmter Ziele. Die unterlegene Priesterin wird entweder sterben oder von Lolth in eine Drinne verwandelt, während die Siegerin von ihr belohnt wird.

Weitere private Rituale finden hinter verschlossenen Türen statt, in abgedunkelten Räumen und ohne die Anwesenheit von Männern. Ein bekanntes Ritual ist die Beschwörung einer Yochlol, um Informationen oder Hilfe Lolths zu erbitten. Ein besonderes Ritual ist es, dass der drittgeborene Sohn eines Hauses nach seiner Geburt geopfert wird.

GebeteBearbeiten

Die Drow beten oft und regelmäßig zu Lolth. Sei es nach dem Aufstehen, oder vor alltäglichen Handlungen und natürlich vor jeder schweren Sache, wie einem Kampf, widmen sie nahezu alles ihrer Göttin. Sie werden stets in elfischer Sprache gesprochen. Die Unterhaltung mit der Göttin darf nicht durch die Sprache niederer Rassen besudelt werden. Sie bitten nicht um Hilfe oder Segnung vor einer Aufgabe, da eine solche Bitte nur ein Zeichen von Schwäche wäre und die Göttin beleidigt. Gebete an Lolth sind im Grunde nur Bitten um Tests, sodass die betende Person ihre Stärke und Treue unter Beweis stellen kann („Elliya Lolthu“ – Teste mich Lolth!). Es können auch Versprechen sein, dass sie die Handlungen ihr widmen werden.

Prüfungen von LolthBearbeiten

Lolth führt allerdings selbst oft Tests durch, um ihre Anhänger auf Standhaftigkeit und Treue zu prüfen. Diese Rituale sind meist grausam und Durchfallen bringt einen unangenehmenen Tod. Die Maxime ist, dass nur die Starken überleben dürfen und alle Zweifelnden und Schwachen ausgesiebt werden müssen. Jene, die ein einfaches Leben führen, werden selten, vielleicht nie im Leben getestet. Aber alle, die große Macht besitzen, müssen damit rechnen ein bis zweimal im Leben einen solchen Test bestehen zu müssen. Sollten Drow scheitern, werden sie meist umgehend sterben. Einige werden jedoch von der Spinnenkönigin in eine Drinne oder andere schreckliche Dinge verwandelt.

Test der Loyalität

Wenn ein Verwandter oder ein Verbündeter auf Loyalität überprüft werden soll, wendet sich Lolth mittels einer Vision an die Drow und verkündet diesen, dass jenes „Testsubjekt“ sich von ihr abgewandt hat und getötet werden muss. Sobald jedoch der Angriff beginnt, warnt Lolth das Subjekt, dass es getestet wird und nun einen Verbündeten blindlings töten muss.

Test.jpg

Test des Eifers

Test der Stärke

Dieser Test besteht aus einem Kampf mit einem rivalisierenden Drow oder einem Monster, gleichstark oder stärker als die Testperson. Besiegt zu werden, oder gar Gnade für das Opfer zu zeigen, bedeuten durchzufallen.

Test der Lüge

Die Person muss bestimmte Individuen belügen und täuschen, deren Identität ihr Lolth offenbart, und dazu bringen bestimmte Dinge zu glauben. Selbst unter Folter und Todesdrohungen muss die Person noch immer diese Lügen verbreiten und standhaft bleiben.

Test des Eifers

Die Person befindet sich in einem beliebigen engen Raum und wird plötzlich von einem Schwarm unzähliger Giftspinnen bedeckt. Sie muss sich ruhig verhalten, darf keine der Spinnen verletzen und ist gezwungen ihre Bisse zu ertragen.

Test des Zweifels

Die Person wird aller oder fast aller ihrer Fähigkeiten beraubt, selbst ihrer angeborenen Kräfte. Es kann sogar bedeuten, dass die Person an Erfahrung (Levels) verliert. Binnen kurzer Zeit wird die Person in eine Drinne verwandelt, als hätte sie nicht bestanden. Sie muss nun nicht nur überleben und in diesem Zustand fortfahren, sondern manchmal Tage oder gar Wochen ausharren, ohne an Lolth zu zweifeln. Nur die mächtigsten Drow müssen diesen Test jemals erleiden und jene, die ihn bestehen, werden danach noch stärker.


Diener von LolthBearbeiten

Die Kirche von Lolth unterscheidet sich in der Hingabe an die Spinnenkönigin nicht sonderlich vom Rest der Drowgesellschaft. Vielmehr ist sie ein besonders gefährlicher Weg zur Macht und zur Machterhaltung. Neben dem Aufstieg in den Reihen eines mächtigen Hauses, ist die Priesterschafft der Weg schlechthin, um es in der Gesellschaft weit zu bringen. Auch wenn sie nur selten Drow der niederen Schichten akzeptieren, so tun sie das doch eher, als die Häuser an sich. Die Kirche führt nicht nur die notwendigen Rituale aus, sie ist auch der Leim, welcher die gesamte Gesellschaft aus intriganten und feindlichen Häusern zusammenhält. Ihre Mitglieder müssen stark und gnadenlos sein, aber sie müssen auch ihre eigenen Intrigen kontrollieren, um das Interesse der Kirche als Ganzes nicht zu gefährden. Das bedeutet aber nicht, dass sie friedlich beisammen leben. Gerade hier sind die Drow stärker mit Intrigen, Plänen und politischen Machtkämpfen beschäftigt, als in den drei schlimmsten Häusern zusammengenommen. Sie verstehen allerdings alle, dass Lolth Drow vorzieht, die sich ihre Macht erkämpfen, aber nicht planen, die Gesellschaft zu vernichten. Jene, die also ihre persönlichen Ansprüche über alle stellen, werden rasch die Gunst der Weberin der Netze verlieren. Ein bedeutendes Detail unter den Anhängern Lolths gibt es jedoch, welches vielen Außenstehenden entgeht. Nicht jede Klerikerin Lolths ist auch gleich eine Priesterin Lolths. Sobald eine Frau die klerikale Magie nutzen kann, hat sie den Segen Lolths, aber das macht sie nicht automatisch zum Mitglied der Kirche. Ihr stehen dann nur die Ressourcen zur Verfügung, welche sie sich selbst zu nehmen weiß. Sie wird nicht auf die Priesterschaft zählen und um Unterstützung hoffen können.

Der Weg zur PriesterinBearbeiten

Die wichtigste Voraussetzung für eine Priesterin ist, dass sie eine Frau ist. Ansonsten gelten zwei weitere Bedinungen: Zunächst muss sie die Fähigkeit zum Wirken klerikaler Magie besitzen. Des Weiteren muss sie sich den Prüfungen durch Lolth unterwerfen. Während die meisten dies nur selten im Leben müssen, wird eine Priesterin öfter getestet. Vergiften und Sabotage sind nichts Ungewöhnliches unter den Priesterinnen, und solange sie nicht erwischt werden, scheint Lolth ein Auge zuzudrücken. Geht der Versuch fehl, müssen sie aber oftmals selbst Opfer ihres Angriffs werden, entweder durch die Hände der grausamen Priesterinnen oder durch Lolth selbst. Hat es die Frau geschafft, fängt es eigentlich erst richtig an. Jetzt muss sie sich ständig den Prüfungen Lolths im Alltag stellen, beweisen, dass sie stark ist, Macht über andere Drow ausüben und natürlich den Intrigen der anderen Priesterinnen widerstehen sowie die Schwächen ihrer Kolleginnen ausnutzen kann. Man kann also am Besten aufsteigen, indem man eine höhere Priesterin in Misskredit bringt oder heimlich ermordet. Somit wird gewährleistet, dass nur die schlauesten und stärksten Drow lang genug überleben und die höheren Reihen der Kirche füllen.

Hierarchie der PriesterinnenBearbeiten

Eine strikte Rangordnung würde dem chaotischen Wesen der Drow widersprechen, es gibt also keine offiziellen Rangordnungen und Titel. Einige Titel haben sich aber recht weit verbreitet, wenngleich sie nicht in jeder Gemeinschaft und Kirche vorkommen. Eine ältere, stärkere und einflussreiche Priesterin wird oftmals "Ehrwürdige Mutter" genannt. Eine jüngere Priesterin mit Erfahrung und Einfluss wird meist "Ehrwürdige Tochter" genannt. Alle anderen sind simple Priesterinnen, die man meist nur als "Ehrwürdige Priesterin" anspricht.

Aufgaben der PriesterschaftBearbeiten

In erster Linie leiten sie die Rituale und zwingen die Gesellschaft zur Verehrung von Lolth. Während jede Klerikerin Lolths die Gebete und Rituale einzelner Drow anleiten darf, tut die Priesterschaft dies für die gesamte Gemeinschaft. Aber gerade die zweite Aufgabe ist mit die Wichtigste überhaupt. Sie haben die Autorität von allen, Teilnahme an der Verehrung Lolths zu verlangen und ihrem Willen zu gehorchen. Aber auch jene zu strafen, die sich weigern, oder gegen die Interessen der Spinnenkönigin handeln. Normalerweise opfern sie selten Drow, aber da Lolth sie durchaus als Opfer mag, nutzen sie gern die Gelegenheit dazu. Darüber hinaus haben sie wenige andere Pflichten. Manche überwachen Hochzeitszeremonien, oder andere kleinere Zeremonien, wobei es sich oft nur um Gefallen für einflussreiche Verbündete handelt. Manchmal dienen sie als Anführer und Unterstützer in schweren Situationen, wobei dies oft auch von den eigenen Klerikerinnen eines Hauses durchgeführt werden kann. Wenn sie also nicht irgendwie mit Pflichten für Lolth beschäftigt sind, widmen sie sich ihren Intrigen und Plänen, haben sie doch die Ressourcen und den Segen der Herrin der Demonweb Pits und ihrer Kirche hinter sich.

Dogma Bearbeiten

Furcht ist so stark wie Stahl, während Liebe und Respekt verweichlicht und nutzlos sind. Konvertiere oder zerstöre Ungläubige der Drow. Rotte die Schwachen und Rebellischen aus. Vernichte Abweichler vom Glauben. Opfere Männer, Sklaven sowie jene fremder Rassen, welche den Willen Lolths und ihrer Kleriker ignorieren. Erziehe die Kinder in Furcht und betend zu Lolth, jede Familie sollte mindestens eine Tochter zu ihren Diensten Kleriker werden lassen. Es ist eine Sünde, die Motive und Weisheit Lolths in Frage zu stellen, ebenso Nichtdrow gegen Drow beizustehen oder den Willen Lolths zugunsten eines geliebten Wesens zu ignorieren. Achte Spinnentiere jedweder Art. Jene, die eines töten, müssen sterben.

TempelBearbeiten

Tempel zu Ehren Lolths dominieren jede Gemeinschaft der Drow und anderer Kulturen, welche die Spinnenkönigin verehren. Sie sind meist riesige, imposante Gebäude, die darauf ausgelegt sind, jeden Betrachter klein und unbedeutend erscheinen zu lassen. Sie werden durch die Priesterinnen, Krieger und andere Diener der Göttin bewacht, darunter meist Horden von Spinnen und Spinnentieren. Die Tempel sind Lager großen Wissens über Macht, die dunklen Künste und Geheimnisse, Orte voll Magie und grausamer Rituale.

Herolde und VerbündeteBearbeiten

Der meist genutzte Herold von Lolth ist ein Bebilith. Sie zählt jedoch auch Sukubi, Marilith und natürlich ihre besonderen Dämonen, wie die Yochlol, zu ihren Verbündeten und Verkündern ihres Willens. Sie selbst manifestiert sich oft als ein kleinerer Aspekt, um Ritualen und Opferungen ihrer Anhängerschaft persönlich beizuwohnen. Seit den frühesten Tagen ist ihr treuester und mächtigster Verbündeter der Balor Wendonai. Sie sandte ihn zu den Ilythiiri, um sie zu verderben und in das Dunkel zu treiben.

Quellen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki