Fandom

Faerûnpedia

Purskul

1.538Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen


Purskul ist ein wichtiger Haltepunkt für Handelskarawanen und ein großer Kornspeicher im Lande Amn. Vor über Hundert Jahren wurden hier viele Orks versklavt, wobei die besten Arbeiter die Aussicht hatten, feigelassen zu werden. Die Halborknachfahren dienen meist als Söldner und Wächter zum Schutze der Karawanen. In der Stadt befindet sich ein leerer Tempel von Chauntea, dessen Kleriker von einer Krankheit vor Kurzem dahingerafft wurden.

BevölkerungBearbeiten

In den Jahr der Schwarzen Horde, 1235 TZ, und im Jahr der verlorenen Dame, 1241 TZ, wurden viele Ork durch die Armee von Amn versklavt und kamen so in die Stadt. Durch harte Arbeit erkauften sich viele ihre Freiheit zurück und blieben in der Region, wo sie zumindest toleriert wurden. Einige heirateten sogar arme Menschen und begannen damit sich Geschäfte aufzubauen. Die meisten ihrer Nachkommen werden für schwere Arbeiten herangezogen, als Söldner oder Wächter für die Karawanen. Nur wenige reinblütige Ork leben bis heute in der Stadt, da die Heirat in eine menschliche Familie als Schlüssel zu Reichtum und Erfolg angesehen wird. In der Stadt leben auch zahlreiche Halblinge, die neben den Halborks und den Menschen zu der drittstärksten Bevölkerungsgruppe zählen.

Wichtige OrteBearbeiten

Das GetreidehausBearbeiten

Der alte Getreidespeicher ist ein großes Gebäude und gehörte zu den ersten Häusern in Purskul. Es wurde renoviert und dient nun der Gilde der Getreidearbeiter als Gildenhalle. Es befindet sich am östlichen Ende der Stadt und sein großes Wasserrad treibt einen Mühlstein an. Eine Wasserpumpe führt das Wasser vom Fluss in das Zentrum der Stadt zu Chaunteas Brunnen. Im Erdgeschoss des Getreidehauses befindet sich eine Bäckerei und der Müller, während die oberen Stockwerke Büros und Hallen der Gilde beherbergen.

Rosenhaus und Chaunteas BrunnenBearbeiten

Chgaunteas Brunnen und das Rosenhaus bilden einen kleinen Kapellenkomplex im Zentrum von Purskul. Der Tempel wurde allerdings nach einer Seuche vor kurzem aufgegeben, bei der die sieben Priester starben. Da kein neuer Priester auftauchte, steht er seitdem leer. Chaunteas Brunnen ist ein kleiner Brunnen vor den Toren des Tempels. Ein Stein schießt eine Wasserfontäne in das sonnenförmige Basin.

Tankardstall HalleBearbeiten

Tankardstall Halle war vor mehr als einem Jahrhundert im Besitz der Hamlar Familie. Heute gehört es Halblingen, die sich im Weinhandel umtun. Es ist ein guter Haltepunkt an der Straße nach Norden. Die tethyrische Talltankard Familie hat sich bei den Einheimischen durch ihre Großzügigkeit und ausschweifende Feste beliebt gemacht. Meister Cumber Talltankard hat jedoch eine kleinere Fehde mit den Thinoks.

Wichtige EinwohnerBearbeiten

Thonik FamilieBearbeiten

Die Thonik Familie besitzt viel Land rund um Purskul, drei der vier lokalen Kornspeicher und die besten Tavernen und Unterkünfte. Lord Rhinnom Thonok ist ein Cousin von Lord Orgost Vymmar aus Athkatla und bekommt dadurch mehr Respekt und Ansehen, als sein Reichtum sonst anzöge. Es gibt Gerüchte, dass er einen dunklen Kult in seinem Keller anführt.

Buck FlagonsrichBearbeiten

Buck Flagonsrich ist der Gildenmeister der Schnapsbrennergilde. Er ist ein Snob und Halbling, der sich im Weinanbau beschäftigt. Er ist berühmt für seine Weinkunde. Beim Probieren kann er sofort Herkunft und Jahrgang benennen. Jene die an seinem Urteil zweifeln erfahren auch schnell, dass er ein übles Temperament hat.

Reb WheatshaloBearbeiten

Reb Wheatshalo ist der Gildenmeister der Getreidearbeiter. Er ist ein schmieriger Organisator der Arbeiter in Purskul, welche er mit Geschenken und Wein überhäuft. Seine zumeist Halborkarbeiter sind ihm sehr loyal. Dies will er nutzen, um sowohl bessere Löhne für die Arbeiter der Stadt und an den Docks zu erreichen und somit aber auch den Einfluss von Lord Thonok zu reduzieren und seine eigenen Taschen zu füllen, indem er die Gildenbeiträge erhöht.

QuellenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki