FANDOM



JugendBearbeiten

So gut wie nichts ist über seine Jugend bekannt. Nachdem er wahrscheinlich von Verwandten aufgezogen wurde, zog er als Lehrling mit dem Magiehistoriker Mnethos, welchem auffiel, dass dieser ein besonderes Talent für die Magie hatte. Auf den Reisen lernte der junge Sammaster viel über den Norden und die Herzlande, die er bereiste. Als er sich für die Theorie des Gewebes zu interessieren begann, zeigte ihm Mnethos, wie ein Anhänger von Mystra werden konnte.

Sammaster als ErwachsenerBearbeiten

Seit dem Zeitpunkt begann seine Karriere als Magier. Er zog alleine durch die Lande und suchte immer neue Lehrer, von denen er lernen konnte. Seine magischen Fähigkeiten wuchsen schnell, so dass er früh schon die Kräfte eines Erzmagiers beherrschte und mehrere Zauber (wieder-)entdeckte oder verbesserte. Dies führte dazu, dass er schon vor dem Alter von 40 die Metamagie weitgehend kannte.

Sammaster der Auserwählte MystrasBearbeiten

Als 50-jähriger erschien ihm Mystra selbst und nachdem sie einen Tag zusammen verbracht hatten, wurde ein Auserwählter. Mystra leitete ihn den Weg nach Schattental um Elminster von Schattental ihn mehr lernen zu lassen. Auf dem Weg dorthin dachte Sammaster über sein Verhältnis zu Mystra nach und meinte sie würden sich lieben (auch wenn das nicht stimmte). Wenig ist über die Beziehung zwischen Elminister und Sammaster bekannt. Jedoch war sie nie besonders gut und er verließ Elminister wieder schnell.

Sammaster der VerrückteBearbeiten

Im Jahr der Ecksteine 855 TZ traf er auf eine Sklavenkaravane der Zhentirim. Er griff diese an um die Sklaven zu befreien, woraufhin die Sklavenhändler und Wachen begannen die Sklaven zu töten um Sammaster zum Aufgeben zu bewegen. Allerdings verfiel er in Rage und töte alle, auch die Sklaven. Als ihm klar wurde, was er getan hatte, suchte er nach Überlebenden und tötete sie. Ein Harfner kam später vorbei und berichtete den Harfnern, Elminister und Sturm Silberhand. Nach langer Diskussion, auch mit Mystra, beschlossen sie es als eine Lehrstunde für Sammaster anzusehen und lenkten ihre Aufmerksamkeit anderen Dingen zu. In der nächsten Zeit wandte sich Sammaster der Nekromantie zu. Wieder einige Zeit später hatte er mit Alustriel eine Liebesbeziehung, die jedoch in die Brüche ging. Sammaster zog sich verbittert in seine Studien zurück.

Treffen mit AlgashonBearbeiten

Noch in der Beziehung mit Alustriel traf Sammaster einen früheren Magier und nun Priester des Bane, der hoffte, auf diesem Weg schneller mächtig zu werden. Als er nun mit Sammaster zusammentraf, sah er in ihm eine Möglichkeit einen mächtigen Tyrannen zu schaffen. Er redete ihm ein, dass das Treffen mit den Sklaven und das Scheitern der Beziehung mit Alustriel die Schuld der anderen gewesen sei. Auch ermunterte er ihn das Silberfeuer oft zu benutzen. Dabei studierte er es und plante er es von einem anderen Ausgewählten Mystras zu stehlen und selber anzuwenden. Einige Jahre später brachte Algashon Sammaster dazu, den Hass auf Alustriel zu lenken. In seiner Rage griff Sammaster Alustriel an, welche sich verteidigt, jedoch schwer getroffen wurde. Sie rief Laeral Silberhand und Khelben Arunsun mit denen sie eine enge Verbindung hatte. Diese kamen sofort herteleportiert. Im darauffolgenden Kampf wurde Algashon von Bane geblendet, da sein Priester eingreifen wollte, was jedoch nicht Banes Plan war. Nach dem Kampf erschien den drei Überlebenden eine flammende blaue Hand, die sprach, da sie Azuth selber war. Die Hand bewegte sich über Sammasters Körper, ein silberner Stern fiel vom Himmel und saugte das Silberfeuer auf. Fast tot, stieß Sammaster einen schrecklichen Schrei aus und der Stern verschwand. Azuth sagte den anderen der Körper sollte dort liegen bleiben als eine letzte Lehre Mystras. Nachdem die drei verschwunden waren, tauchte Algashon aus seinem Versteck auf und belebte Sammaster neu, der immer noch manche Folgen eines Auserwählten hatte, unter anderem kein Altern und die Fähigkeit sich schnell zu heilen.

Bildung des Kult des DrachensBearbeiten

Jahre später übersetzte er einige Prophezeiungen. Eine Stelle in einem Band übersetzte er jedoch falsch und las heraus, dass tote Drachen die Welt in Zukunft regieren würden. Daraufhin forschte er nach einer Möglichkeit Drachen in untote Exemplare zu verwandeln. Sein erster Erfolg, auch wenn Sammster ihn nicht als solchen bezeichnete, war die Umwandlung eines mächtigen Drachenvampirs. Der Vampir, der sich Schwefel nennt wurde später nach der Erschaffung von Sammaster als minderwertig abgetan und Sammaster wand sich nunmehr der Umwandlung von Drachen in Leichname zu, da diese nicht den Nachteilen eines Vampirs unterlagen. Im Jahr der Königinnen Tränen (902 TZ) überredete er den roten Wyrm Shargrailar sich in einen Leichname verwandeln zu lassen. Damit war er der erste Drache, der die Prozedur überlebt und sich verwandeln hatte. Mit seiner Verwandlung wuchs der Kult stark an. Es bildeten sich viele Zellen des Kultes. Um ihn weiter zu verbreiten regte Algashon Sammaster einen Band seines Wissens und Prophezeiungen zu machen, den Besucher kopieren und mit in ihr Heimatland nehmen könnten. In drei Jahren hatte er den Band des Drachens niedergeschreiben und sein Wissen über die Nachtdrachen, wie er sie nannte, konnte sich verbreiten und damit auch das Wachstum des Kults fortgesetzt werden. Bald bekam der Kult mächtige Feinde wie die Harfner, Zhentarim (der Kult verlangte Gebüren für das Passieren seines kontrollierten Geländes) und andere.

Angriff auf den Kult und Sammasters TodBearbeiten

Eines Tages griffen die Harfner und Priester guter Götter das Lager des Kults an. Sammaster beschwor zwei kleinere Drachenliche und der Kampf dauerte einen Tag und eine Nacht. Zu Beginn der Nacht schienen die Harfner den Kampf zu verlieren und so riefen Kleriker des Lathander ihren Gott um Hilfe an. Dieser sendete einen Avatar, welcher gegen Sammaster kämpfte. Dabei wurde der Avatar verletzt und Lathanders Bluttropfen fielen auf den Boden und wurden später von einem seiner Priester aufgesammelt. Sammaster wurde vom Avatar mit einem hellen Licht zu Asche verbrannt.

Zeiten des ZornsBearbeiten

Irgendwie überlebte Sammaster und wurde selbst zu einem Leichnam. Er studierte weiter die Geschichte der Drachen und fand heraus, dass die Drachen einmal über Faerun geherrscht haben. Ihre Macht wurde gebrochen durch unregelmäßige Zeiten des Zorns, in denen die Drachen in Raserei verfallen und chaotisch über Faerun herfallen. Während dieser Raserei starben immer wieder Drachen, was letztendlich dazu führte, dass die Drachen ihre Vormachtstellung verloren. Bis zur heutigen Zeit gibt es immer wieder diese Zeiten des Zorns, die aber nie lange anhalten.

Sammaster verändert den ZornBearbeiten

Sammaster schaffte es den Ursprung des Zorns herauszufinden. Ein uraltes Mythal, dass die Elfen erschaffen haben und welches dafür sorgt, dass immer wieder der Zorn heraufbeschworen wird. Sammaster verändert dieses Mythal mit der Macht seines Seelengefäßes, so dass der Zorn dauerhaft anhält. Er hofft dadurch alle Drachen, die sich immernoch weigern in den Untot zu wechseln, eines Besseren zu belehren. Die Drachen verfallen immer mehr dem Zorn, der nichts anderes als ein geistbeeinflussender Zauber ist. Sollte ein Drache nicht mehr aus der Raserei erwachen, wird er auf kurz oder lang vernichtet werden. Da Untote gegen Geistesbeeinflussung immun sind, werden in diesen Zeiten eine Menge Drachen zu untoten Monstern. Ein Gruppe Helden schafft es letztendlich mit Hilfe von Schwefel, dem verstossenen Drachenvampir Sammasters, den Ursprung des Zorns zu finden und mit Hilfe einer Armee von Drachen sowohl das Seelengefäß, als auch Sammaster endgültig zu vernichten.


QuelleBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki