FANDOM



»Nie zierte ein Stern dieses Land, noch sendete die Sonne ihre wärmenden Strahlen hierher. Niemals wurde der Laut eines Vogels vernommen. Nichts herrscht als tiefe, ahnungsvolle Stille und das tosende Rauschen der schwarzen Ruhe. Dies ist nicht die Welt des Lichts, dies ist die Unterwelt, verborgen unter der Oberfläche der Vergessenen Reiche.« --- Drizzt Do'Urden (Quelle)


Das Unterreich ist eine komplett eigenständige Welt unterhalb der Erdoberfläche. Flüchtig betrachtet, ist es ein großes Labyrinth, welches aus vielen, miteinander verbundenen, Höhlen besteht. In dieser Lebensumgebung gibt es kein Licht und die Luft ist oft ungewöhnlich warm und schwül. Die meisten Wesen des Unterreichs verlassen sich deshalb auf ihre Fähigkeit der Infravision, mit der sie sich an den verschiedenen Wärmemustern orientieren können.

EntstehungBearbeiten

Seit Äonen formten Erdbeben, Vulkane und große Flüsse die Höhlen, Kavernen und Abgründe im Felsgestein unter Toril. Purpurwürmer, Erdkolosse und Xorn gruben Tunnel durch die Erde und das Gestein, stets auf der Suche nach Mineralien und Beute. Betrachter lösten ganze Gesteinsmassen auf. Zwerge, Gnome und andere Rassen gruben Stollen und Minen auf der Suche nach Gold, Edelsteinen und den Schätzen der Tiefen. Nicht selten leiten sie unterirdische Flüsse um und veränderten so die Reiche von Dumathoin und Callarduran mit Hilfe ihrer Ingenieurskunst. Aber auch das Gewebe spielte eine Rolle bei der Entstehung des Unterreichs. Manchmal verschwinden ganz plötzlich Gesteinsmassen und hinterlassen Hohlräume und Taschen einer seltsamen Strahlung, die bei den Drow als Faerzress bekannt ist.[1]

Eintritt in die andere WeltBearbeiten

Bevor jemand von der Oberfläche Torils aus das Unterreich betreten kann, bedarf es oft langer Forschungen. Nicht jede Höhle führt wirklich in die Tiefe und bildet einen Eingang in das Unterreich. Ruinen, Verliese und Gräber sind jedoch oft ein guter Anfang für solcherlei Zugänge. Viele unterirdische Komplexe und Anlagen wurden vor langer Zeit von Zwergen geschaffen und nicht selten verbanden diese ihre Wohnstätten mittels bestehender Tunnel. Aber auch so manches Verlies wurde von unachtsamen Oberweltlern geschaffen und später durch grabende Bewohner des Unterreichs mit deren Welt verbunden, denn auch sie suchen immer wieder nach Schätzen aus den Ländern über ihnen. Eine andere Möglichkeit das Unterreich zu betreten, bieten magische Wege des Transports. Aber dabei ist jedoch Vorsicht geboten, da Faerzress Zauber von der Art Dimensionstür, Teleport und dergleichen beeinflusst, oft gar unterbindet. Es gibt aber auch einige permanente Portale, welche selbst in der Nähe von Faerzress normal zu funktionieren scheinen. Allerdings sind diese nicht nur selten, sondern meistens auch gut bewacht.[2]

Der Eintritt mag schon manchmal schwierig sein, heraus zu kommen aber umso mehr. Für Oberweltler ist es leicht, sich in den endlosen Tunneln und Spalten zu verirren und selbst erfahrene Forscher sind davor nicht gefeit. Karten sind im Unterreich nur selten genau, da sich die Umgebung schnell ändern kann. Ganze Wände können sich bewegen, oder verschwinden und es mangelt an sicheren Orientierungspunkten. Manchmal verändern kleinste Beben das Terrain oder begraben Unglückliche unter einem Einsturz. Mancherorts sorgen die Bewohner des Unterreichs selbst für rasche Änderungen und graben neue Tunnel. Es ist also stets anzuraten, magische Mittel für die Orientierung einzusetzen, aber auch um sich notfalls einen eigenen Weg schaffen zu können.[2]

Gefahren des UnterreichsBearbeiten

Strahlen und ihre GefahrenBearbeiten

Gebiete, welche von Drow beansprucht werden, sind meist reich an Erzen, nicht selten sogar Adamantium und Edelsteinen. Magnetismus ist dort stark und der Fels sondert Strahlung ab, magischer Energie nicht unähnlich. Drow mögen solche Umgebungen und haben gelernt sie zu nutzen. Oft verhindern sie Teleportation oder erschweren diese. Die Drow können solche Strahlungen in einem gespenstigen, grünem, blauem oder bernsteinfarbenem Licht sehen. Oberweltler nehmen sie meist kaum wahr, oft erkennen sie das Vorhandensein der Strahlung nur an den vielen Drow-Wachen in einem solchen Gebiet, oder seltsamen glühenden Pflanzen. Violette Pilze wachsen in verstrahlten Arealen, sofern die Strahlung nicht zu stark ist. Manchmal wachsen hier auch harmlose Moose und Flechten, welche in verschiedensten Farben leuchten. Es ist aber auch bekannt, dass hier Pflanzen und Monster von großem und seltsamem Wuchs gedeihen. Sind solche Monster besonders mächtig, meiden selbst Drow sie oder lassen sie als eine Art Wächter zurück. Mutierte Spinnenwesen werden dabei von ihnen besonders verehrt und manchmal sogar mit Gefangenen und Eindringlingen gefüttert.[3]

GeographieBearbeiten

Das Unterreich ist ein Netzwerk aus vielschichtigen Höhlen, Tunneln und unterirdischen Flüssen oder Magmaströmen. Die steinernen Decken können durch Stalagmiten, steinerne Vorsprünge oder gar anmutigen Steinbrücken unterbrochen werden. Die unruhigen Kanten und Ecken vervielfachen jedes Geräusch, welches die sonstige Stille der Tiefen unterbricht. Natürliche Geräusche entstehen hier durch das Arbeiten des Gesteins, verrutschen von Felsmassen, dem Tropfen und Strömen von Wasser in seinem Inneren. Für Reisende, selbst die Bewohner des Unterreichs, ist es stets gefährlich allein zu reisen. Die Kreaturen der Tiefe sehen fast alle mittels Infravision und lauern in der Finsternis auf leichte Beute.[3]

Oberes UnterreichBearbeiten

Hauptartikel Oberes Unterreich

Als Oberes Unterreich gelten jene Bereiche, die direkt von der Oberfläche bis zu einer Tiefe von 3 Meilen hinab reichen. Sie werden von den unterschiedlichsten Rassen bevölkert. Dazu zählen Drow, Zwerge, Riesen, alle Arten von Goblins, Orks, Tiefengnome, Werratten und Chitines. Bewohner der unteren Teile des Unterreichs dringen auch recht oft in diese Gebiete vor, sei es um Handel zu treiben, oder auf der Jagd. Hier wird man auch am Ehesten noch Oberweltler finden, die eine Höhle, oder eine verlassene Mine erkunden und vielleicht auf Tunnel stießen, die in andere Bereiche des Unterreichs vordringen.

Mittleres UnterreichBearbeiten

Hauptartikel Mittleres Unterreich

Das Mittlere Unterreich liegt in einer Tiefe von 3 bis 10 Meilen unter der Oberfläche Faerûns. Hier sind die meisten Städte der Drow und Duergar zu finden. Des Weiteren findet man hier einzelne Aboleth, Mantler, Derro, Grimlocks und Siedlungen der Kuo-Toas. Auch vereinzelte Siedlungen der Gedankenschinder befinden sich in diesen Tiefen. Von den Siedlungen brechen viele Handelskarawanen und Überfallkommandos zur Oberfläche auf, oder zumindest hinauf bis zum Oberen Unterreich. Besucher von der Oberwelt sind hier selten und werden meist, je nach Notlage und Vorliebe, als potentielle Sklaven oder Nahrung angesehen. Die Händler bringen meist nur Luxusgüter, während Nahrung vor Ort angebaut werden muss.

Tiefes UnterreichBearbeiten

Hauptartikel Tiefes Unterreich

Die wohl fremdartigste und zugleich gefährlichste Region von Toril ist das Tiefe Unterreich. Damit meint man jene Gebiete, welche tiefer als zehn Meilen unter der Oberfläche liegen. Niemand weiß genau, wie weit hinab sie reichen, manche halten sie für unendlich. Nur sehr wenige Oberflächenbewohner betreten jemals diese fremde Welt. Manche Bewohner des Tiefen Unterreichs sind sich ihrerseits nicht einmal bewusst, dass es eine Oberfläche gibt. Alles ist hier seltsam und fremd, die Spezies durch Inzucht, oder seltsamste Kreuzungen deformiert und verändert. Die meisten Wesen hier unten sind chaotisch, böse, oder beides zugleich. Nichts ist hier normal, oder einfach.

Städte im UnterreichBearbeiten

Städte der DrowBearbeiten

Städte der IllithidenBearbeiten

Städte der ZwergeBearbeiten

Städte der IxzanBearbeiten

Städte der BetrachterBearbeiten

Städte der MantlerBearbeiten

Städte der Kuo-ToaBearbeiten

Städte der SvirfnebliBearbeiten

Rassen des UnterreichsBearbeiten

Quellen Bearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Eric L. Boyd (1999). Drizzt Do'Urden's Guide to the Underdark, S. 7. TSR, Inc.ISBN 0-7869-1509-9.
  2. 2,0 2,1 Eric L. Boyd (1999). Drizzt Do'Urden's Guide to the Underdark, S. 8. TSR, Inc.ISBN 0-7869-1509-9.
  3. 3,0 3,1 Ed Greenwood (1991). The Drow of the Underdark, S. 111. TSR, Inc.ISBN 1-56076-132-6.

LiteraturBearbeiten

2. Edition:

3. Edition:


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki