Fandom

Faerûnpedia

Zeit der Sorgen

1.538Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Die Zeit der Sorgen (auch bekannt als Krieg der Götter und Avatar-Krise) begann im Jahr des Schattens, 1358 TZ, und wurde durch einen frevlerischen Akt der Götter Tyrannos und Myrkul heraufbeschworen. Sie stahlen die Schicksalssteine vom Gott Ao. Ao gelangte dadurch zu der Ansicht, dass sich die Götter zu wenig um ihre Anhänger kümmerten, weil sie sich lieber ihren Fehden untereinander widmeten. Um sie zu bestrafen und auf ihre Anhänger aufmerksam zu machen, verbannte er sie aus ihren extraplanaren Ebenen und zwang sie in sterblichen Körpern unter den Bewohnern der Reiche zu wandeln. Die einzige Ausnahme stellte der Gott Helmdar, welcher mit der Aufgabe betraut wurde, die Tore zu den himmlischen Sphären zu beschützen. Die Götter setzten alles daran einen Weg zurück zu finden, waren jedoch durch die Sterblichkeit verwundbar. Einige Götter wurden während der Zeit der Sorgen vernichtet, des Weiteren gelang es auch Sterblichen zu Göttern aufzusteigen. Das Ende der Zeit der Sorgen veränderte auch das Verhältnis der Götter zur Welt Toril und ihren Bewohnern. Durch eine Bestimmung Ao's, wurde ein Teil der Macht eines Gottes durch die Anzahl seiner Anhänger und deren Verehrung erzeugt. Somit konnten sie nicht länger die Sterblichen ignorieren und mussten sich stärker um ihre Gunst bemühen. Gleichzeitig festigte das jedoch die Bedeutung der Götter für die Bewohner Faerûns.


Taten der GötterBearbeiten

BhaalBearbeiten

der Gott des Mordes, wurde durch den Krieg der Götter geschwächt und existierte nur noch als eine Essenz, die lebende Wesen in Besitz nehmen konnte. Als Tyrannos alle Attentäter Faerûns, welche Bhaal vereehrten, tötete und ihre Essenz absorbierte, schwächte er ihn noch mehr. Eine Allianz mit Myrkul schmiedend, entführte Bhaal die Magierin Mitternacht und entdeckte einen der Schicksalssteine. Auf der Boareskyr Brücke erschlug Cyric aber Bhaal mit dem Schwert Götterbann. Cyric absobierte etwas von der Kraft Bhaals, während der Rest in den Windig Fluss geriet und diesen vergiftete.

Clangeddin SilberbartBearbeiten

bekämpfte, wegen eines Missverständnisses, Labelas Enoreth auf der Insel Ruathym.

CyricBearbeiten

erschlug mit dem Schwert Götterbann Leira, die Göttin der Täuschung und Illusionen, um auch ihre Kraft und ihr Portfolio zu absorbieren. Später zerbrach er das Schwert und schwächte damit Maske. Cyric wurde der neue Gott des Streits, der Tyrannei, des Mordes und Todes. Er bekam die Portfolios der Götter Myrkul, Bhaal und Tyrannos, verlor das Myrkuls aber später an den sterblichen Kelemvor.

GilgamBearbeiten

der Gottkönig von Unther, wurde durch Tiamat erschlagen und damit die über zweitausendjährige Herrschaft des Landes beendet.
Gilgamtiamat.jpg

Gilgam kämpft gegen Tiamat

GondBearbeiten

wurde an die Küste Lantans gespült und von den dortigen Bewohnern aufgenommen. Als Dank brachte er ihnen das Geheimnis des Schießpulvers.

HoarBearbeiten

erschlug Ramman, den untherischen Gott des Krieges, verlor aber dessen Portfolio an Anhur.

IbrandulBearbeiten

wurde insgeheim von Shar vernichtet und sein Portfolio von ihr gestohlen.

Iyachtu XvimBearbeiten

der halbdämonische Abkömmling von Tyrannos, wurde in der Zhentilfeste eingesperrt.

Labelas EnorethBearbeiten

kämpfte, wegen eines Missverständnisses gegen Clangeddin Silberbart auf der Insel Ruathym.

LolthBearbeiten

erschien für kurze Zeit in Menzoberranzan und stattete Yvonnel Baenre mit Fähigkeiten aus, mit welchen sie nach der Krise das Haus Oblodra vernichtete.[1]

MalarBearbeiten

bekämpfte Nobanion und wurde von Gwaeron Windstrom gejagt.

MaskeBearbeiten

verwandelte sich in das Schwert Götterbann. Als Cyric dieses zerbrach, schwächte er Maske.

MyrkulBearbeiten

Myrkuls Avatar wurde durch die Magierin Mitternacht vernichtet.

MystraBearbeiten

wurde bei dem Versuch die Barriere zurück zu den Ebenen der Götter zu durchbrechen vernichtet. Daraufhin geriet die Magie außer Kontrolle und neigte zu fehlerhaften Anwendungen. Es wurden auch Orte Toter Magie geschaffen, sowie Orte Wilder Magie. Die Magierin Mitternacht wurde zur neuen Inkarnation von Mystra und absorbierte ihre Essenz aus dem Land selbst.

Rote RitterinBearbeiten

erschien in Tethyr und half Monster zu besiegen, die von Wealdath aus einfielen.

SelûneBearbeiten

und Shar bekämpften sich in Tiefwasser. Sie wurde von ihrer Schwester eingesperrt, aber schließlich von ihren Anhängern wieder befreit.[2]

SharBearbeiten

und Selûne bekämpften sich in Tiefwasser. Dabei konnte sie ihre Schwester einige Zeit lang einsperren und versuchte sich als diese ausgeben.[2]

SharessBearbeiten

nahm die Gestalt der Lieblingskonkubine des Pashas von Calimhafen an und wurde vom wachsenden Einfluss Shars durch Sune befreit.

ShaundakulBearbeiten

vernichtete den Aavatar eines niederen Minotaurengottes.

TormBearbeiten

vernichtete Tyrannos, während der Schlacht in Tantras und Ao gab dessen Portfolio später an Cyric. Torm wurde in dem Konflikt ebenfalls vernichtet, aber von Ao als Gott wiederbelebt, da er im Grunde nur seine Domäne Toril verteidigt hatte.

TymoraBearbeiten

erschien in ihrem Tempel in Arabel und vermutlich bewahrte ihre Anwesenheit die Stadt vor großem Ungemach

TyrannosBearbeiten

wurde von Torm während der Schlacht in Tantras vernichtet. Sein Portfolio ging später an Cyric.

WaukeenBearbeiten

verschwand und ihre Verbündete Liiara nahm sich, für die Dauer ihrer Abwesenheit, ihres Portfolios an.

QuellenBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

  1. Brian R. James, Eric Menge (August 2012). Menzoberranzan: City of Intrigue. Wizards of the CoastISBN 978-0786960361.
  2. 2,0 2,1 Eric L. Boyd (2007). Tiefwasser: Die prächtige Stadt. Feder & SchwertISBN 3-8676-2020-2.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki